Elektromobilität - Chancen jetzt nutzen!

Attraktive Fördermöglichkeiten, geringe Betriebskosten und eine nachhaltige Investition.

Einleitung

Viele Unternehmen stellen Ihre Firmenflotten bereits auf Elektroautos um. Und das aus gutem Grund: In vielen Fällen lohnt sich der Umstieg schon jetzt!
Wir beraten Sie kostenlos zu den Chancen in Ihrem Unternehmen.
In diesem Artikel beschreiben wir Chancen, die sich aus der aktuellen Gesetzeslage ergeben. Werden Sie einer der ersten Gewinner der Mobilitätswende!

Wir beraten Sie kostenlos zu Elektromobilität. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf: info@voltark.de, telefonisch unter 0251/97447390 oder Kostenloses Angebot einholen.

Elektromobilität Münster – Firmenflotte mit Elektroauto

Als Elektromobilität ganz allgemein wird die Benutzung von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr bezeichnet, die mit Strom bzw. elektrischer Energie angetrieben werden. Während der Oberleitungsbus bereits in früheren Jahrzehnten auch hier in Münster durch die elektrische Oberleitung mit Strom versorgt und angetrieben wurde, braucht jedes einzelne Elektrofahrzeug seine eigene Batterie. An die Stelle der heutigen Tankstellen für Benzin und Diesel treten sukzessive Ladepunkte und Ladestationen zum Nachladen der Fahrzeugbatterie. Für Elektromobilität gibt es seitens des Staates verschiedene Förderprogramme, mit denen sowohl private als auch gewerbliche Fahrzeughalter zum Umstieg von der fossilen auf die Elektroenergie animiert werden sollen.

Das gilt ebenfalls und ganz besonders für die Großstadt Münster sowie das umliegende Münsterland. Die Elektromobilität wird aktuell zum gesellschaftlichen Thema des kommenden Jahrzehnts. Davon betroffen sind klein- und mittelständische Unternehmen mit Beschäftigten ab 10 Mitarbeiter aufwärts; beispielsweise Münsteraner Handwerksbetriebe, die zahlreichen Pflegedienste im gesamten Münsterland, Kurierdienste oder regionale Logistikfirmen. Kurz gesagt: Elektromobilität ist schon heute in aller Munde, auch hier bei uns in Münster!

Der Entwicklungsstand von Elektromobilität

Entscheidende Bausteine für die Zukunft der Elektromobilität Münsterland sind

  • eine leistungsstarke Autobatterie
  • das Elektrofahrzeug als eAuto selbst
  • die flächendeckenden Ladestationen öffentlich und privat
  • finanzielle staatliche Förderungen beim Neukauf eines Elektroautos durch den Fahrzeughalter

Unterm Strich ist die aktuelle Bundesregierung weit hinter den selbstgesteckten Erwartungen zurückgeblieben. Oder anders gesagt: Es hapert an vielem, bis hin zum Transport des Ökostroms vom Norden des Landes hin in die südlichen Bundesländer. Hier ist die Investition in eine flächendeckende Ladeinfrastruktur vor allem für private Nutzer von großer Bedeutung. Mit entsprechender Ladeinfrastruktur ist der Umstieg auf Elektromobilität nicht mehr aufzuhalten. Dazu bietet sich ein Vergleich mit den Anfängen der Photovoltaik aus den vergangenen Jahrzehnten an: Wer zuerst mit dabei ist, der schneidet durch staatliche Förderung finanziell am besten ab.

eMobilität in Münster und im Münsterland

Folgende Zahlen machen deutlich, dass es sowohl in der Großstadt Münster als auch im gesamten Münsterland noch viel zu tun gibt. Münster selbst ist gut 300 km² groß. In den mehrere Dutzend Ortsteilen und Wohnbereichen leben rund 315.000 Einwohner. Das Münsterland als Region im nördlichen Westfalen ist mit etwa 5.200 km² doppelt so groß wie das Saarland. Durch das Münsterland verlaufen zahlreiche Bundesautobahnen und Bundesstraßen. Trotzdem gibt es verhältnismäßig wenige Ladepunkte. Natürlich gilt Münster seit jeher als eine deutschlandweit bekannte Fahrradstadt, doch auch in Münster und im Münsterland sind viele Menschen mit dem Auto unterwegs. Wir sind als Anbieter für Elektromobilität Münster maßgeblich an dem bevorstehenden Wechsel hin zum eFahrzeug beteiligt.

eAuto als Firmenfahrzeug – Förderung der Elektromobilität Münsterland

Das Umrüsten der firmeneigenen Fahrzeugflotte von fossiler auf Elektroenergie beginnt spätestens mit dem ersten Fahrzeugaustausch alt gegen neu. Doch zu einem professionellen Flottenmanagement für die Firmenwagen eAutos gehört auch die Energieversorgung. Oft macht es Sinn, auf dem Firmengelände eine leistungsstarke E-Ladestation zu installieren und den benötigten Strom durch die Nutzung der Sonnenenergie selber zu erzeugen.

Zur ganzheitlichen Sichtweise des eMobilitätsystems gehören:

  • Bedarfs - und Bestandsanalyse inkl. Reichweitenanalyse, Auswahl der richtige Fahrzeuge, Antriebstechnik und Erstellung eines Anforderungsprofils für Elektromobilität

  • Ladeinfrastrukturplanung inkl. Berechnung optimaler Standortverteilung, intelligenter Stromabrechnung am Ladepunkt

  • Finanzplanung E-Mobilität inkl. Abrechnungsverfahren, Klärung steuerlicher Fragestellungen uvm.

  • Flotten und Logistikkonzept inkl. Beratung zur Beschaffung von E-Fahrzeugen und konkreter Empfehlung hinsichtlich Fahrzeugtypen

eMobilität im Münsterland mit staatlicher Förderung

Für den im gewerblichen Bereich verantwortlichen Flottenmanager ist der Umweltbonus als staatliche Förderung von eFahrzeugen ein ausschlaggebender Faktor. Jeder eAutokauf wird einmalig mit 4.000 - 8.000€ Euro bezuschusst. Finanziert wird dieser Zuschuss anteilig von der Bundesregierung sowie von der Autoindustrie. Darüber hinaus ist das eFahrzeug von der jährlichen Kfz-Steuer befreit. Grundlage dafür ist das „Regierungsprogramm Elektromobilität“. Eine zehnjährige Steuerbefreiung gilt für diejenigen eFahrzeuge, die bis Ende 2020 erstzugelassen werden. Und auch Autos, die zwischen dem 18. Mai 2016 und dem 31. Dezember 2020 nachträglich zu einem reinem Elektrofahrzeug umgerüstet werden, profitieren von der zehnjährigen Kfz-Steuerbefreiung. Eins wie das andere ist mithin für jeden Flottenmanager von vitalem Interesse. Zusätzlich werden Ladestation mit bis zu 50% der Investitionskosten bezuschusst.

Mobilitätskonzept Münster mit eFahrzeugen und mehr Ladestationen

Für das Flottenmanagement Elektroauto in der Großstadt Münster sowie im Münsterland ist eine Gesamtlösung vonnöten. Die Firmenwagen eAutos müssen unterm Strich kostengünstig sein. Eine Investitionshilfe ist der Umweltbonus. Ebenso entscheidend ist jedoch die Logistik mit den Lademöglichkeiten für die Fahrzeugbatterie. Das klingt zunächst problematischer als es ist. eFahrzeuge bieten sich hier im Münsterland vorwiegend für den Stadt- und den überörtlichen Nahverkehr an. Der Batterieladestand wird dauerhaft angezeigt. Entscheidend wird die Schnelligkeit des Ladevorganges sein, vergleichbar mit dem jetzigen Fahrzeugtanken. An diesem Punkt ist das heutige Mobilitätskonzept für Münster sowie für das gesamte Münsterland noch deutlich ausbaufähig.

Flottenmanagement Elektroauto für Mittelstand im Münsterland

Für die klein- und mittelständischen Unternehmen im gesamten Münsterland ist eine moderne eFahrzeugflotte ausgesprochen reizvoll. Örtliche Handwerker, Taxiunternehmen, mobile Pflegedienste oder auch der Rettungsdienst fahren ausnahmslos kürzere bis kurze Strecken. Die eigene Ladestation ist hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig. In den Fokus rückt zunehmend mehr die engmaschige bis flächendeckende Versorgung mit leistungsstarken Ladestationen. Hier wird unterschieden in Schnell- sowie in Normalladepunkte. Ziel der Bundesregierung ist es, bis zum Beginn des kommenden Jahrzehnts an bundesweiten Verkehrsachsen die ebenso aufwändigen wie teuren Schnellladepunkte anzubieten. Dazu gehört auch Münster als eine der bundesweit 20 größten Städte. Im weitläufigen Münsterland selbst werden sich die eFahrzeughalter auf absehbare Zeit wohl eher noch mit den Normal-Ladesäulen begnügen müssen. Oder anders formuliert: Wer schnellladen möchte, der kommt zukünftig nach Münster.

Anbieter Elektromobilität Münster mit kompetenter Beratung

Bei uns werden Sie rund um das Thema eFahrzeuge sowie Elektromobilität kompetent und kostenlos beraten. Wir beteiligen uns mit Innovation und viel Engagement daran, den Standort Münster sowie die Region Münsterland mit einem Elektromobilitätskonzept auf die Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts vorzubereiten. Sie als Firmeninhaber oder als Manager einer Fahrzeugflotte tragen die Verantwortung für den Wechsel von Benzin- und Diesel- zu eFahrzeugen. Unser Beratungsangebot gilt ganz unabhängig von der Zahl an Fahrzeugen auf dem Fuhrpark. Ob Neukauf oder Umrüsten; die Zukunft des kommenden Jahrzehnts gehört auf jeden Fall dem elektrobetriebenen Auto. Insofern ist absehbar, dass auch die Autoindustrie nach langem zögern sich nun auf den Bau von Elektrofahrzeugen konzentriert. Bis es so weit ist, sollte die Zeit zum Umstellen des Fuhrparks genutzt werden. Durch staatliche Förderungen ist jetzt ein optimaler Zeitpunkt. Mobilitätskonzepte werden mit 50% vom Land NRW gefördert. Mit Hilfe dieser Förderung erstellen wir für Sie:

  • Analyse Flottenmanagement
  • Bestandsanalyse
  • Erstellung Anforderungsprofil für Elektromobilität
  • Ladeinfrastrukturplanung
  • Optimale Standortverteilung
  • Netzanbindung
  • Dimensionierung Solarcarport
  • Finanzplanung E-Mobilität
  • Abrechnungsverfahren
  • Klärung steuerliche Fragestellungen
  • Fördermöglichkeiten
  • Beratung zur Beschaffung von E-Fahrzeugen
  • Empfehlung hinsichtlich Fahrzeugtypen

In der Regel liegen die Kosten zur Erstellung eines vollständigen Mobilitätskonzeptes zwischen 10.000€ - 30.000€. Hiervon erhalten Sie 50% vom Land NRW zurück.

Wenn Projekte zur eMobilität mit einer Photovoltaikanlage oder einem Solarcarport kombiniert werden, rechnet sich die Investition oft innerhalb von wenigen Jahren. Da Sie mit eigenem, grünen Strom tanken, haben Sie langfristige Planungssicherheit und einen festen Strompreis. Sie sichern sich also gegen Strompreissteigerungen ab.

Strom tanken beim Anbieter Elektromobilität Münster

Zum Jahrzehntwechsel sind im Stadtgebiet von Münster ein Dutzend Elektro-Tankstellen verfügbar. Sie sind je zur Hälfte auf den inneren Stadtring sowie auf äußere Stadtbezirke verteilt. An den Elektro-Tankstellen in Münster wird aktuell (Stand Juni 2019) ausschließlich Ökostrom angeboten. Über das Münsterland verteilt sind E-Ladestationen eher noch selten. Von A wie Ahaus oder Altenberge bis W wie Westerkappeln und Wettringen gibt es im Münsterland immerhin mehrere Dutzend Ladestationen. Und in Münster ergänzt die RWE AG als zweiter Betreiber von sechs weiteren Ladestationen das Angebot der Stadtwerke an E-Tankstellen.

Fazit zum Mobilitätskonzept Münster – jetzt den Fuhrpark auf eAuto umstellen!

Als Resümee bleibt für Münster und für das Münsterland festzuhalten: Es ist schon viel geschehen, aber bei Weitem noch nicht genug! Als Gewerbetreibender profitieren Sie von massiven staatlichen Förderungen. Wie beim Photovoltaik-Boom werden wieder die ersten Betriebe, die umstellen, am meisten profitieren.

Werden Sie zum Gewinner der Mobilitätswende und lassen Sie sich von uns kostenlos und unverbindlich beraten.